Vielen Dank!

Am 6.März fand die Kommunalwahl statt – die Ergebnisse stehen fest.

KommunalwahlergebnisDie FWG Rosbach/Rodheim wird künftig mit 5 Sitzen im Stadtparlament vertreten sein und damit mit einem Sitz mehr als zuvor die Interessen der Rosbacher Bürgerinnen und Bürger vertreten.

 

Wir bedanken und bei allen die uns ihr Vertrauen geschenkt haben!

Selbstverständlich finden Sie hier auch weiterhin aktuelle Infos über uns und unsere Aktivitäten. Messen Sie uns an unseren Wahlversprechen, die Sie auch weiterhin in unserem Programm nachlesen können.

Die Wahlergebnisse im Einzelnen

Weiterlesen

Aktueller Hinweis

Falls Sie unsere geplanten Infostände (Freitag am Rosbacher Bauernmarkt und Samstag am Rodheimer REWE) wetterbedingt nicht angetroffen haben, können Sie Ihre Unterschrift zum Volksbegehren KITAFREI selbstverständlich auch bei unseren Mitgliedern und Kandidaten in Ihrer Nähe abgeben.

Unsere Ansprechpartner finden Sie hier.

Gebührenfreie Kinderbetreuung ist Pflicht des Landes Hessen

In Rosbach und Rodheim werden Unterschriften für Volksbegehren gesammelt

In Rosbach und Rodheim wollen die Freie Wähler ein Volksbegehren unterstützen, das das Land Hessen verpflichtet, endlich die gebührenfreie Kinderbetreuung einzuführen. Der Vorsitzende der Freien Wähler Christian Lamping fordert für seine Fraktion, genau wie bei der Verankerung der Schuldenbremse in der hessischen Verfassung das Volk selbst über diese elementare Frage entscheiden zu lassen. Weiterlesen

Jubiläumsfest der Erich-Kästner-Schule mit 500 € von den Freien Wählern gefördert

50 Jahre EKS ist eine tolle Sache, die Unterstützung verdient!

(v.l.n.r.) Fördervereinsvorsitzende Ivonne Tschiersch und Stellvertreterin Cornelia Fuß, der FWG-Stadtverordnete Gerhard Metzger und Fraktionschef Christian Lamping

(v.l.n.r.) Fördervereinsvorsitzende Ivonne Tschiersch und Stellvertreterin Cornelia Fuß, der FWG-Stadtverordnete Gerhard Metzger und Fraktionschef Christian Lamping

Das im Sommer anstehende 50jährige Jubiläum der Grund-, Haupt- und Realschule in Rodheim war jetzt für die Freien Wähler in Rosbach und Rodheim willkommener Anlass, dem Förderverein „Freunde der Erich-Kästner-Schule“ eine Spende von 500 € zu überreichen. Die Spende war möglich, weil die Fraktionsmitglieder der FWG einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen aus den vergangenen Jahren für derartige Zwecke zur Verfügung gestellt haben. Weiterlesen

FWG Rosbach mit 2000 € Spende bei den Rettungsschwimmern

Finanzhilfe für enorme Aufbauleistung des Fördervereins

Spendenübergabe (v.l.n.r.: Werner Dittrich, Wolfgang Brück, Christian Lamping)

Spendenübergabe (v.l.n.r.: Werner Dittrich, Wolfgang Brück, Christian Lamping)

Mit einem Spenden-Scheck in Höhe von 2000 € besuchte jetzt der Fraktionsvorsitzende der Rosbacher FWG den Förderverein Rettungsschwimmer e.V.

Der Verein will den Erhalt des Freibades im Stadtteil Rodheim nachhaltig sichern. Nach Christian Lamping, dem Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler in der Rosbacher Stadtverordnetenversammlung, kann der Verein eine Unterstützung seiner Arbeit gut gebrauchen. Die FWG-Fraktionsmitglieder möchten dem Verein daher einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen zukommen lassen und damit die „enorme Aufbauleistung“ des letzten Jahres honorieren. Weiterlesen

Gebührenfreie Kinderbetreung ist Pflicht des Landes

Stadtverordnetenversammlung soll Volksbegehren unterstützen

Stadtverordnetenversammlung soll Volksbegehren unterstützen Rosbachs Freie Wähler wollen die ewigen Diskussionen um immer weiter steigende Kinderbetreuungskosten ein für allemal beenden. Wie Christian Lamping, der Fraktionsvorsitzende der FWG im Rosbacher Stadtparlament, mitteilt, ist das Land Hessen in der Pflicht, hier die Kosten zu übernehmen.

Nach Auffassung der Freien Wähler könne nicht sein, dass das Land auf der einen Seite im sogenannten Kinderförderungsgesetz (KiFöG) den Kommunen Gestaltungsvorgaben mache, sich bei der Finanzierung aber aus der Verantwortung stehle. Kaum eine Stadt oder Gemeinde sei noch in der Lage, diesen Vorgaben und dazu den Erwartungen der Eltern zu entsprechen – gleiches gelte auch für die Stadt Rosbach vor der Höhe. Vor dem Hintergrund einer gerechten Teilhabe aller Kinder an den Bildungschancen sei dieser Zustand nicht mehr hinnehmbar. Gute Bildungschancen und damit auch gute Zukunftsperspektiven dürften nicht dem Zufall, wie sprudelnden Gewerbesteuereinnahmen oder dem Auf und Ab der Kommunalfinanzen, überlassen bleiben. Weiterlesen