FWG bestätigt Lamping und stellt neuen Stadtrat

Verjüngung konsequent fortgesetzt

Kopp (links), Lamping (rechts)
FWG-Fraktionschef Christian Lamping (rechts) und der neue Stadtrat Matthias Kopp

Rosbachs Freie Wähler haben auf ihrer konstituierenden Fraktionssitzung den bisherigen Fraktionsvorsitzenden Christian Lamping einstimmig in seinem Amt bestätigt. Wie der 44jährige Lehrer mitteilt, werde die FWG nach ihrem Wahlerfolg (Bei der Kommunalwahl am 3. März hat die Gruppierung wie berichtet um einen Sitz auf jetzt fünf Mandate zugelegt), jetzt daran gehen, den Ankündigungen aus dem Wahlkampf Taten folgen zu lassen, um die `Schieflage der städtischen Finanzen´ in Ordnung zu bringen. Besonders aufs `Korn genommen´ hatten die Freien Wähler dabei die kostenintensive Betreuung der unter dreijährigen Kinder. Der Fraktionsvorsitzende hatte damals betont, dass sich Rosbach nicht leisten könne, weiterhin Jahr für Jahr über eine Million Euro aus dem Etat in die U3-Betreuung umzuschichten. Insbesondere müsse der Effekt umgekehrt werden, den die scheinbar günstigen Gebührensätze für eine immer stärkere Nachfrage des Angebots hätten: Mehr Kinder in der Maßnahme bedeuteten automatisch einen höheren Bedarf an Erziehern und verursachten dadurch noch höhere Kosten. Dem wolle die FWG durch eine stärkere `Aufspreizung´ der Einkommenstabelle begegnen; Bezieher höherer Einkommen seien entsprechend leistungsfähiger und könnten deshalb auch höhere Beiträge zahlen.

Aus den mit der SPD und der “Stimme Rosbachs” geführten Gesprächen hat Lamping die Erkenntnis mitgenommen, dass dies dort weitgehend genauso gesehen werde. Die Probleme könnten deshalb zügig angegangen werden. Die Freien Wähler dankten deshalb auch den Verhandlungspartnern für offene und faire Konsultationen, “das Klima zwischen uns stimmt” so der Fraktionschef bilanzierend.

Wie gut die Umsetzung der Ideen und Forderungen der FWG gelingt, wird in nicht unerheblichem Maße vom neuen Stadtrat Matthias Kopp (45) abhängen, der die Gruppierung im Magistrat vertreten wird. Man habe sich damit im Magistrat nicht nur deutlich verjüngt, Lamping ist auch überzeugt davon, dass die Freien Wähler mit dem Wirtschaftsinformatiker die absolut richtige Besetzung gefunden haben. Kopp verfüge über eine sehr ruhige und überlegte Art, sei ein `analytisch denkender Kopf´ und damit genau der richtige Mann für diese Position. Dass dies auch die FWG-Mitglieder so sehen, zeige seine fast einstimmige Nominierung auf einer Mitgliederversammlung.

Der Fraktionsvorsitzende dankt in diesem Zusammenhang auch dem ausgeschiedenen Stadtrat Gottfried Blöcher, der die Freien Wähler Rosbachs über lange Jahre geprägt habe. Lamping hofft, dass sein starkes Engagement und seine unkonventionellen Ideen der FWG noch lange erhalten bleiben.