FWG fördert Schwimmbadsanierung

Ortsvorsteher Rainer Schaub, FWG-Vorsitzender Walter Soff, FWG-Fraktionschef Christian Lamping, Rettungsschwimmer-Vorsitzender Wolfgang Brück und Schatzmeister Werner Dittrich bei der Scheckübergabe vor dem Rosbacher Schwimmbad (von links)

1000€-Spende für den Förderverein Rettungsschwimmer

Zur Übergabe eines Spenden-Schecks in Höhe von 1000€ besuchte jetzt die Führungsspitze der Rosbacher und Rodheimer Freien Wähler das Rodheimer Schwimmbad. FWG-Vorsitzender Walter Soff, Rodheims Ortsvorsteher Rainer Schaub und Fraktionschef Christian Lamping trafen dort auf den Vorsitzenden des Fördervereins Wolfgang Brück und den Vereinsschatzmeister Werner Dittrich.

Der Verein hat sich eine möglichst große finanzielle Beteiligung an der anstehenden Sanierung des Freibades auf die Fahnen geschrieben. Vor allem will man den Bau der geplanten neuen Wasserrutsche und eine Abdeckung für das Becken nach der erfolgten Sanierung finanzieren. Für Christian Lamping, den Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler in der Rosbacher Stadtverordnetenversammlung, ist die Spende bei dem Förderverein genau richtig aufgehoben, schließlich hätten die Rettungsschwimmer schon in den letzten Jahren immer wieder unter Beweis gestellt, wie wichtig die angestrebte Sanierung auch für den Verein sei. Die FWG-Fraktionsmitglieder wollen dem Verein daher einen Teil ihrer letztjährigen Aufwandsentschädigungen zukommen lassen und damit die “gewaltige Aufbauleistung” der letzten Jahre anerkennen.

Der jetzt sechs Jahre alte Verein hat mittlerweile an die 350 Mitglieder gewonnen und um den Vorsitzenden Wolfgang Brück ist ein motivierter und schlagkräftiger Vorstand entstanden, der in der Vergangenheit schon zahlreiche Aktionen auf die Beine gestellt habe.

Die FWG-Vertreter zeigten sich begeistert über die Vielzahl der bereits umgesetzten Ideen.

Lamping wörtlich: “Die FWG hat den Erhalt des Rodheimer Freibades immer als eines ihrer Hauptanliegen gesehen. Wir sind sehr glücklich, dass die Rettungsschwimmer eine so tolle Aktivität entwickelt haben. Sie werden in der Lage sein, die angestrebten Ziele der Wasserrutschenfinanzierung und der Beckenabdeckung auch zu erreichen. Wir glauben, dass unsere Spende hier besonders gut aufgehoben ist.”

Natürlich würden sich die Rettungsschwimmer auch über weitere direkte Spenden (IBAN DE03 5139 0000 0033 3039 04 bei der Volksbank Mittelhessen) oder neue Mitglieder sehr freuen, nähere Infos gibt es unter https://www.fv-rettungsschwimmer.de/seite/415689/unterstützmöglichkeiten.html.