Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) Rosbach/Rodheim steht für Demokratie und Transparenz, eine solide Finanz- und moderne Verkehrspolitik sowie soziale Gerechtigkeit. Politische Grabenkämpfe lehnen wir grundsätzlich ab.

Wir stehen für eine sachorientierte Politik!

Als freie Wählervereinigung sind wir keine Partei und unterliegen somit keinerlei Parteiideologie. Wir sind seit den 50er Jahren kommunalpolitisch aktiv und ausschließlich dem Wohle der Rosbacher Bürgerinnen und Bürger verpflichtet.

Die folgenden Leitlinien stellen unsere Inhalte für die kommende Legislaturperiode im Rosbacher Stadtparlament dar, mit der wir bei Bürgerinnen und Bürgern um ihre Unterstützung werben wollen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir frische Ideen einbringen, wobei eine nachhaltige Entwicklung und soziale Verantwortung gegenüber den nächsten Generationen wichtige Grundsätze für uns sind.

Bürgerbeteiligung

Wir setzen uns dafür ein, dass alle Bürgerinnen und Bürger sich frühzeitig über das aktuelle Geschehen informieren und sich in die Belange und Entscheidungen unserer Stadt einbringen können. Die Grundlagen für die Entscheidungsprozesse der Stadtverordneten sollen breit aufgestellt sein und viele Meinungen nachvollziehbar einbeziehen.

Durch das Verbreiten von Informationen und Sammeln von Bedenken wollen wir schon früh den Willen der Bürgerinnen und Bürger in unsere Entscheidungen einfließen lassen.

Mit Unterstützung der FWG sollte jeder Einwohner jederzeit die Möglichkeit haben, sich an allen wesentlichen Entscheidungen für die Kommune zu beteiligen.

Familien und Miteinander

Eine attraktive Kinderbetreuung, ist ein grundlegendes Anliegen, wobei wirtschaftliche wie auch pädagogische Aspekte im Einklang stehen sollen.

Die FWG will die Betreuung der Kinder in Kindertagesstätten optimieren, um ein angemessenes Betreuungskonzept mit festgeschriebenen Qualitätsstandards zu gewährleisten. Der neue Kindergarten in der Sang hat hier Maßstäbe gesetzt, die wir auch bei den zukünftigen Planungen für Rodheim und Nieder-Rosbach umsetzen wollen.

Wir wollen ein gesellschaftliches Miteinander, in dem die Stadt ihre soziale Verantwortung für ihre Bürger ernst nimmt. Zugleich sollen die Rosbacher Bürgerinnen und Bürger Verantwortung für ihre Stadt und ihre Mitmenschen übernehmen. Rosbach lebt vom Engagement seiner Bürger.

Die FWG will die Rahmenbedingungen zur Vereinsförderung sowie die Möglichkeiten zur Übernahme von ehrenamtlichen Tätigkeiten verbessern und weiter ausbauen.

Finanzen

Ein großer Teil der Ausgaben liegt heute nicht mehr im Einflussbereich der Stadtverordneten. Sie werden von Bund und Land beschlossen, ohne dass die Kommunen das nötige Geld dafür erhalten. Ein Ausgleich findet nicht statt. Gleichzeitig ist die Leistungsfähigkeit der Bürgerinnen und Bürger, wie auch der Gewerbetreibenden, bereits heute überschritten. Damit sind wesentliche Mittel für die Gestaltung der Stadt nicht mehr vorhanden.

Zur Sicherstellung eines genehmigungsfähigen Haushaltsplanes will die FWG auch weiterhin unangenehme Dinge im Rahmen künftiger Einsparpotentiale ansprechen und in Frage stellen.
Für die FWG steht die Tilgung der über Jahre angehäuften Schulden und dadurch die Wiederbeschaffung von finanziellem Spielraum an erster Stelle.

Weiterhin sind wir gegen Subventionen privater Maßnahmen aus städtischen Mitteln und befürworten vielmehr Information und Aufklärung. Durch die neuen Medientechniken können entsprechende Vorträge und Publikationen einem breiten Publikum auch über einen längeren Zeitraum zugänglich gemacht werden.

Landwirtschaft

Wir stehen für ein klares Bekenntnis zu unseren örtlichen Betrieben, wobei alle Bewirtschaftungsformen (ob ökologisch oder konventionell) gleich zu behandeln sind. Wichtig ist uns, dass die Zukunftsfähigkeit aller Betriebe erhalten bleibt.

Die FWG setzt sich dafür ein, dass nur dort, wo es unabdingbar notwendig ist, landwirtschaftliche Flächen zu Siedlungszwecken versiegelt werden.

Wir wollen den Erhalt und eine Sanierung der für die Landwirtschaft notwendigen Wege fördern. Befestigte Wege dienen neben der Landwirtschaft auch dem Freizeitverhalten der Bevölkerung.
Nicht benötigte Feldwege sind durch aktive Bepflanzung für Insekten und Wild aufzuwerten.

Medien

Wir wollen das Angebot in den städtischen Büchereien um zeitgemäße digitale Angebote ergänzen. Die Ausstattung der Kitas mit Internetzugängen und elektronischen Lernangeboten soll verbessert werden.

Wir stehen für eine Förderung der Medienkompetenz bereits im Kindesalter.

Wir wollen prüfen, wo es im Bereich der Digitalisierung von Verwaltungsvorgängen Lücken gibt und die Weiterentwicklung vorantreiben. Wir wollen Projekte fördern, die den Zugang zu digitalen Inhalten überall und jederzeit ermöglichen.

Für die FWG steht bei einer Digitalisierung von Verwaltungsvorgängen die Benutzerfreundlichkeit wie auch die Sicherheit Ihrer Daten im Vordergrund. Um dies zu gewährleisten setzen wir uns für die Bereitstellung der hierfür notwendigen Ressourcen ein.

Ortsbeiräte

Ortsbeiräte sind am dichtesten an den Wünschen und Interessen der Bürger eines Stadtteils. Jede Bürgerin und jeder Bürger soll ein in der Geschäftsordnung verankertes Rederecht im Ortsbeirat seines Stadtteils haben.

Die FWG setzt sich für die Stärkung der Rechte der Ortsvorsteher und Ortsbeiräte ein. Gemeinsam wollen wir neue Wege finden, um betroffene Bürgerinnen und Bürger vor Ort besser in Entscheidungen einzubinden.

Stadtentwicklung

Wir stehen für eine zurückhaltende Entwicklung von Neubaugebieten. Der Ausbau vorgesehener Flächen ist möglichst auf mehrere Abschnitte aufzuteilen, um ein behutsames Wachstum bei gleichzeitiger Entwicklung der umgebenden Infrastruktur zu ermöglichen.

Für die FWG steht die Werterhaltung und Wertsteigerung anstatt dem Neubau städtischer Immobilien durch allgemeine und energetische Sanierung im Vordergrund.

Erste Erkenntnisse aus dem Planungsstand der Verwaltung für ein neues Sportzentrum gehen unseres Erachtens in die richtige Richtung. Hier wollen wir uns auf den Standort „Eisenkrein“ konzentrieren und befürworten eine teilweise Aufgabe des Sportgeländes in Nieder-Rosbach. Für die FWG ist wichtig, dass kein Neubau hinter der Kapersburgschule entsteht.

Auch eine (Wieder-)Belebung der Ortskerne liegt uns sehr am Herzen!

Transparenz

Stadtverordnete und Magistrat bekommen ihre Macht in Form von Wahlen vom Bürger für einen bestimmten Zeitraum geliehen. Sie handeln im Auftrag der Rosbacher Bürger. Entscheidungen sollten für diese auch transparent und nachvollziehbar sein.

Die FWG setzt sich dafür ein, dass Unterlagen, die der Entscheidungsfindung dienen, frühzeitig öffentlich zugänglich sind. Wir wollen, dass Meinungsbildung und Politik auf Daten und Fakten beruhen.

Umwelt

Wir möchten die Streuobstbestände in allen Stadtteilen erhalten. Für einen Ausbau der Blüh- und Grünflächen in den einzelnen Stadtteilen vor allem auf städtischen Flächen wollen wir uns einsetzen.

Den Stadtwald mit seinen vielfältigen Funktionen für die Bürger gilt es zu erhalten und den aktuellen Zustand durch die Trockenperioden durch Naturverjüngung wieder zu verbessern.

Die FWG steht für einen nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen und für eine konsequente Umsetzung des kommunalen Klimaschutzkonzeptes der Stadt Rosbach aus dem Jahr 2020.

Natürlich befürworten wir hierbei eine schnelle Umsetzung der Vorgaben zur Erfüllung der Wasserrahmenrichtlinien und damit der ökologischen Aufwertung unserer Bäche und Gräben.
Im Rahmen einer modernen Umwelt- und Verkehrspolitik möchten wir den ÖPNV attraktiver gestalten, um eine Anbindung Rosbachs zu verbessern und den Individualverkehr durch alternative Verkehrsmittel zu verringern.
Ziel ist die Schaffung von auto- und emissionsarmen Ortskernen und die erhöhte Mobilität eingeschränkter Menschen.

Weiterhin will die FWG das Rad- und Fußwegenetz weiter ausbauen.

Wirtschaft

Eine nachhaltige und effektive Wirtschaftspolitik sichert und schafft Arbeitsplätze in Rosbach. Gleichzeitig sichert sie mit den Einnahmen aus der Gewerbesteuer eine wichtige finanzielle Grundlage für die städtischen Aufgaben.

Die Zufriedenheit der Gewerbetreibenden ist für die FWG ein wichtiger Faktor zur nachhaltigen Sicherung des Wirtschaftsstandortes Rosbach. Hierfür ist eine gute Anbindung der Gewerbegebiete sowohl für Beschäftigte als auch An- und Ablieferung eine wichtige Voraussetzung.

Die FWG steht für eine behutsame Weiterentwicklung der Gewerbegebiete und den Ausbau deren Infrastruktur sowie schnelle und verlässliche Verkehrsanbindungen.