FWG unterstützt Rathaussanierung

stellvertretender Vorsitzender Dieter Blecher, Vereinsschatzmeister Gerald Harff, sowie FWG-Fraktionschef Christian Lamping und FWG-Vorsitzender Walter Soff bei der Scheckübergabe vor den historischen Fenstern des Alten Rathauses

1000€-Spende für den Förderverein Altes Rathaus

Zur Übergabe eines Spenden-Schecks in Höhe von 1000€ trafen sich jüngst die Führung der Rosbacher und Rodheimer Freien Wähler und der Vorstand des Fördervereins Altes Rathaus. FWG-Vorsitzender Walter Soff, Ober-Rosbachs Ortsvorsteher und Freie Wähler Fraktionschef Christian Lamping übergaben den Scheck an Dieter Blecher, den stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins und den Vereinsschatzmeister Gerald Harff.

Der im letzten Jahr gegründete Förderverein möchte sich mit einer möglichst großen finanzielle Beteiligung bei der anstehenden Sanierung des Alten Rathauses in Ober-Rosbach einbringen. Für Christian Lamping, den Fraktionsvorsitzenden der FWG im Rosbacher Stadtparlament, ist die Spende bei dem Förderverein sehr gut aufgehoben, da die Rathaussanierung ein `Herzensanliegen´ der Freien Wähler sei. Die Mitglieder der FWG-Fraktion wollen dem Verein daher einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen des letzten Jahres zukommen lassen und damit als „Anschubfinanzierung“ die vor dem Verein liegenden Aufgaben erleichtern.

Lamping: „Die FWG hat den Erhalt des Alten Rathauses in Ober-Rosbach immer als eines ihrer Hauptanliegen betrachtet. Wir sind froh, dass der Förderverein schon so aktiv geworden ist und daher gut in der Lage sein wird, das angestrebte Ziel eines möglichst hohen Anteils an der Sanierung des Gebäudes auch zu erreichen. Wir denken, dass unsere Spende hier besonders gut aufgehoben ist.“

FWG-Chef Walter Soff ergänzt, dass die Freien Wähler die schon länger bestehende Praxis der Unterstützung aus ihrer Sicht besonders förderungswürdiger Vereinsprojekte auf jeden Fall weiter beibehalten werden. „Unsere Plakate hängen zwar nicht an jeder Straßenlaterne, aber mit unseren Spenden ist den Interessen der Rosbacher und Rodheimer Bürgerinnen und Bürger mit Sicherheit viel mehr gedient“, so der Vorsitzende bilanzierend.

Natürlich würde sich der Förderverein auch über weitere direkte Spenden (IBAN DE84 5185 0079 0027 1884 35 bei der Sparkasse Oberhessen oder IBAN DE45 5139 0000 0083 3437 02 bei der Volksbank Mittelhessen) oder neue Mitglieder freuen, weitere Infos gibt es unter https://altes-rathaus-rosbach.de.

FWG stellt Ober-Rosbacher Ortsbeiratskandidaten vor

Ortsvorsteher Christian Lamping führt Liste an – zügige Sanierung des Alten Rathauses nötig

(Rosbach.-) Die Freien Wähler haben ihre Kandidaten für den Ober-Rosbacher Ortsbeirat vorgestellt: Angeführt wird die Liste vom 49jährigen Ortsvorsteher Christian Lamping. Lamping, der beruflich als Lehrer tätig ist, wurde in der laufenden Wahlperiode bereits zum vierten Mal als Ortsvorsteher gewählt. Für den Pädagogen, der `nebenbei´ auch die Fraktion der FWG in der Rosbacher Stadtverordnetenversammlung leitet, ist die Tätigkeit als Ortsbeiratsvorsitzender fast das bedeutendere Amt, ermögliche dies doch einen viel direkteren Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern. Wichtig sei für ihn auch der intensive Austausch mit den zahlreichen Vereinen, deren Feste einen zentralen Bestandteil der Ober-Rosbacher `Identität´ ausmachten. Dazu gehörten der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr mit dem 1. Mai auf der Kapersburg sowie der Karnevalverein Hasenspringer, die LollyPops der TGO und der FC Ober-Rosbach, die zusammen das Altstadtfest ausrichteten. Weiter zu nennen seien der Obst- und Gartenbauverein mit dem Apfelfest und wiederum der FCO mit dem `Vatertag auf der Kapersburg´ und dem traditionellen Herbstfest des Vereins.

All diese Feste seien keine Selbstverständlichkeiten, sondern kämen nur zustande, weil sich die Vereinsmitglieder teilweise bis zum „Umfallen“ engagierten. Für Lamping, der sich dabei auch immer wieder persönlich einbringt, ist dies der entscheidende Punkt: Die Vereine müssen sich der Unterstützung aus dem Ortsbeirat und der Verwaltung sicher sein können, um ihre Mitglieder immer wieder neu zu diesem starken Engagement motivieren zu können.

Auf Platz 2 der FWG-Liste folgt der 58jährige Diplom-Ingenieur Gerald Harff. Der passionierte Radfahrer engagiert sich als Sprecher des Arbeitskreises radgerechtes Rosbach und setzt sich für eine bessere Anbindung und Taktung des öffentlichen Personennahverkehrs ein. Ein zentrales Element für ihn ist die bessere Verzahnung des ruhenden und fließenden Verkehrs. Dazu kommt seine Forderung nach einer attraktiveren Gestaltung des öffentlichen Raums, so dass eine bessere Aufenthaltsqualität erreicht werden kann. Wichtig für Harff ist auch der Erhalt der Streuobstwiesen, er setzt hier auf neue Konzepte, um eine Stärkung dieser Nutzungsform zu erreichen. Transparenz, Bürgernähe und soziale Verantwortung sind seine Schlagworte.

Der Diplom-Verwaltungswirt Gerd Merkel (58) ist der nächste Bewerber der Freien Wähler. Der Leiter der Arbeitsvermittlung im Jobcenter des Hochtaunuskreises will das Vereinsleben und die ehrenamtliche Arbeit stärken und betont deren Bedeutung für ein harmonisches Zusammenleben in der Stadt. Vielen Rosbachern ist Merkel als langjähriger Protokoller in den Prunksitzungen der Hasenspringer bekannt.

Platz 4 der Liste nimmt der achtzigjährige Frank Lompa ein, der sich lange Jahre im Vorstand des Heimat- und Geschichtsvereins eingebracht hat und noch immer bei der Erstellung der Rosbacher Geschichtsblätter mitwirkt. Daneben verwaltet er als Schatzmeister die Finanzen der Rosbacher FWG.

Allen Bewerbern gemeinsam ist die Forderung nach einer schnellen Sanierung des historischen Alten Rathauses von Ober-Rosbach. Insofern begrüßten die Freien Wähler den jetzt seitens des Bürgermeisters vorgelegten Haushalt, der im Investitionsprogramm für die Jahre 2022 bis 24 insgesamt 2,5 Mio. € (2022 – 200.000€, 2023 – 1,7 Mio. € und 2024 noch einmal 600.000€) an Ausgaben vorsieht.