500€ Spende der FWG an den Förderverein der EKS

Stellvertretende Vereinsvorsitzende Svetlana Schneider, Schulleiter Dietmar Hienz, Fördervereinsvorsitzender Tino Mißbach und Freie Wähler-Fraktionschef Christian Lamping

Die immer wieder ausgezeichneten Ergebnisse im Bereich der Haupt- und Realschulabschlussprüfungen der Grund-, Haupt- und Realschule in Rodheim waren jetzt für die Freien Wähler in Rosbach und Rodheim ein willkommener Anlass, dem Förderverein “Freunde der Erich-Kästner-Schule” eine Spende von 500 € zu übergeben. Die Spende wurde möglich, weil die Fraktionsmitglieder der FWG einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen aus den vergangenen Jahren für diesen Zweck zur Verfügung gestellt haben.

Die Freunde der EKS können diese Unterstützung ihrer Arbeit mit Sicherheit gut gebrauchen, erklärt Christian Lamping, der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler in der Rosbacher Stadtverordnetenversammlung. Der Verein habe in der Vergangenheit mit erfolgreichen Spendenläufen und Schulfesten sowie einem tollen Jubiläumsfest großes Organisationstalent bewiesen. Die Freien Wähler haben den Eindruck gewonnen, dass die Schulleitung, das Kollegium und vor allem auch die Schüler und deren Eltern hier hochmotiviert bei der Sache seien.

Diese Motivation war ausschlaggebend für die Spenden-Entscheidung der FWG. Man freue sich, dass hier die gesamte Schulgemeinde an einem Strang zieht – die erfolgreichen Ergebnisse bei den Abschlussprüfungen zeigten dies eindrucksvoll, so Lamping. Der Fraktionsvorsitzende erinnert an die zurückliegenden Diskussionen um den weiteren Bestand des weiterführenden Schulzweigs. Durch einen in die Stadtverordnetenversammlung eingebrachten Initiativantrag im Herbst 2013 haben die Freien Wähler so ganz wesentlich zum Erhalt der Sekundarstufe I an der Schule beigetragen. Wünschenswert wäre aus Sicht der FWG, dass mehr Rodheimer und Rosbacher Eltern erkennen würden, welch ausgezeichnete Perspektiven ihre Kinder an der Schule hätten: Lamping macht hier deutlich, dass nur ein guter bis sehr guter Realschulabschluss die Chance böte, an eine gymnasiale Oberstufe zu wechseln.

Vereinsvorsitzender Tino Mißbach, Stellvertreterin Svetlana Schneider und Schulleiter Dietmar Hienz bedankten sich bei den Freien Wählern für die wertvolle Unterstützung und versprachen, die Spendensumme zielführend einzusetzen. Gleichzeitig freut sich der Förderverein immer auch über neue Mitglieder und weitere Spenden, die man dem Verein unter der IBAN DE27 5139 0000 0084 6865 06 bei der Volksbank Mittelhessen zukommen lassen kann.

FWG will bessere Busanbindung für Rodheimer Kinder

Der 36er Bus soll um 7.15 Uhr ab Rodheim starten

Rosbachs Freie Wähler möchten eine bessere Busanbindung Bad Nauheims auch für die Rodheimer Schülerinnen und Schüler. Christian Lamping, der Fraktionsvorsitzende der FWG: „Die bisherige Anbindung der Bad Nauheimer Schulstandorte an den ÖPNV ist für die Kinder wegen des zweimaligen Umsteigens am Friedberger und am Bad Nauheimer Bahnhof äußerst unbefriedigend!“

Abhilfe wäre einfach: Eine vernünftige Abstimmung mit den am Rosbacher Bahnhof startenden Bussen der Linie 36 zum Bad Nauheimer Schulviertel am Solgraben würde das Problem sofort lösen. Die Chance dazu besteht im jetzigen Fahrplanjahr durch den von Karben kommenden 73er Bus zur besseren Erreichbarkeit der Erich-Kästner-Schule für Petterweiler Schüler erstmals. Der Bus fährt von der Erich-Kästner-Schule weiter zum Rosbacher Bahnhof, für Lamping allerdings mit einem kleinen Schönheitsfehler: Weiterlesen

FWG feiert und verabschiedet Detlef Brechtel

Christian Lamping: Das beste, das Rosbach passieren konnte.

Etwas wehmütig blicken die Freien Wähler in Rosbach und Rodheimauf das kommende Wochenende: Es gilt am Sonntag Abschied zu nehmen vom langjährigen Bürgermeister Detlef Brechtel

brechtelDer „Noch“-Amtsinhaber“ scheidet dann mit dem Erreichen der Altersgrenze aus dem Amt. „Ohne Zweifel war die erste Wahl Brechtels zum Bürgermeister im Jahre 1979 das beste, was Rosbach passieren konnte“, so Christian Lamping, der Fraktionsvorsitzende der FWG im Stadtparlament. Seitdem habe die Stadt in einzigartiger Weise von den visionären Projekten des Bürgermeisters profitiert. Für Walter Soff, den Vorsitzenden des Vorstands der Freien Wähler in Rosbach und Rodheim, gehört dazu vor allem Brechtels überlegter und durchdachter Politik-Stil. Hektischer Aktionismus – so Soff – sei Brechtels Sache nicht gewesen, statt dessen habe er eine auf breiten Konsens an gelegte, verläßliche Politik betrieben. Weiterlesen